Dekorations-Madness: So war Levis 1.Kindergeburtstag – eine Jungle Party!

Gerade noch habe ich meine Geschenkeliste präsentiert, schon ist Levis erster Geburtstag passé: Wir haben Anfang der Woche eine ordentliche Sause mit 10 Babies und Kleinkindern geschmissen, die unsere Wohnung ins volle Chaos gestürzt hat und ich noch immer Kuchenreste oder verklebte Kaugummis zwischen Spielzeugen entdecke – ich werte das als vollen Erfolg!

Ich habe die Wohnung im Vorfeld mehr als drei Tage komplett auf- und umgeräumt, aussortiert, stellenweise noch kindersicherer gemacht und eine Spielecke eingerichtet, um mich dann voll und ganz der Dekoration zu widmen, wofür ich mich bei Pinterest dusselig gesucht habe. Die Dschungel-Idee in unserer Wohnküche ist gänzlich abgekupfert von einem amerikanischen Vorbild, was die Umsetzung nicht weniger schwieriger gestaltete: All die Luftballons an Ort und Stelle zu bekommen, war eine Meisterleistung, die ich meinem Mann (und seinem Lungenvolumen) zu verdanken habe.

Mehr als drei Mal bin ich zum Ballonladen um die Ecke gerannt und habe Luftballons nachgekauft, bis ich die richtige Farbgebung getroffen habe. Dann noch schnell Monsterablätter dazwischen und schliesslich Nägel in die Wand, denn mit Klebeband hielt leider nichts.

Um die Dschungeloptik in der Wohnküche zu verfeinern, habe ich Tiermasken gesucht – und schliesslich in Berlin im Parkhaus sowie Deko Behrendt in Schöneberg gefunden. Die schwarze Tafel ist von Nanu Nana.

Auf der gegenüberliegenden Seite gab es dann noch einen kleinen „Levi-Schrein“ mit einem Babyfoto von ihm mit einem Tierprintanzug von Monkind (gibt es zum Beispiel bei Kyddo) und passendem Bilderrahmen und Blumendeko. Die Rosen hat ihm unsere Blumenfrau geschenkt <3

In unserem Wohnzimmer habe ich ein kleines Spieleparadies installiert – das Zelt von Kyddo wurde auch erstmals genutzt, hehe! Die gaze Spielzeuge sind in Körben von Yonder Living untergebracht, der rosafarbene Pouf ist von April First.

Die Dekoration ist etwas ausgeartet, denn die Sterne in den Luftballons mussten händisch hinein gestopft werden. Ich habe eine Sehnenscheidenentzündung im Zeigefinger, kein Witz! Gefunden habe ich sie bei Meri Meri in einem entzückenden Kinderstore bei uns um die Ecke (findet ihr in unserem Guide, Lotti Klein).

Die Leuchtbuchstaben hatten wir zwischenzeitlich in der Kammer verstaut, für den Geburtstag sind sie aber wieder rausgeholt worden. Gefunden bei Westwing!

 

Fehlt noch das „Catering“: Für die Erwachsenen gabs Chili con Carne, Nudelauflauf für die Kleinsten und am Nachmittag Waffeln und Levi’s erste Torte: die habe ich jedoch nicht selber gemacht, sondern bei Jubel bestellt – auf Wunsch mit entzückender Raupe <3

Klar, mich austoben zu können hat natürlich Spaß gemacht, aber besonders toll waren unsere Gäste und die Kids, denn sie haben alle so süß gespielt und Levi konnte vor lauter Aufregung kaum einschlafen am Abend. Herzlichen Dank auch für all die entzückenden Geschenke, ihr seid die Besten!

Kommentare

  1. jessie@journelles.demareike121@gmx.de
    MailE sagte am

    Was für schöne Ideen!!!
    Wann kommt denn endlich dein Post zum abstillen??

    Liebste Grüße!

  2. jessie@journelles.dealemillalu@gmail.com

    Hallo liebe Jessie,
    wie schnell so ein Jahr vergehen kann…
    Ich habe noch den ganzen Spaß vor mir bzw. erwarte meine zwei Muckis im kommenden Februar. Du hast schon oft in der Vergangenheit darüber berichtet wie es als selbständige Mama im Alltag so abgehen kann. Ich habe es immer mit Interesse (auch ohne Kinder) verfolgt, weil ich mich immer in die Lage versetzt habe, wie es wohl sein mag bzw. werden wird. Und nun ist es soweit! Naja lange Rede kurzer Sinn: Hättest du nicht Lust mal über das Elterndasein als Selbständige zu schreiben? Mit allem bürokratischem Kauderwelsch, der dazugehört? Ich lese mich gerade amüsiert durch das Buch von Sandra Ruge, was von deiner Hebamme Sissi empfohlen wird! Es ist so herrlich geschrieben, aber umfasst leider vermehrt juristische Themen für Eltern im Angestelltenverhältnis. Also ich würde mich wahnsinnig freuen und bestimmt viele andere Mamis in unserer Situation, die nicht von den vielen Mutterschaftsvorzügen profitieren!

    Ganz lieben Gruß,
    Alex ❤️

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein