Ausstattung: Was in meine Krankenhaustasche für das zweite Baby kommt

Den Artikel „Die Kliniktasche ist gepackt“ habe ich vor zwei Jahren noch vor der Geburt meines ersten Babys online gestellt und dennoch hat es mir rückblickend an nichts gemangelt, geschweige denn hat etwas gefehlt! Das war natürlich nur dank des Durchforstens zahlreicher Listen und meiner Hebamme möglich, aber umso schöner, dass ich jetzt noch mal auf den Artikel zurück greifen konnte, um den Krankenhausaufenthalt mit meinem zweiten Baby vorzubereiten. Im Idealfall verbringen wir zwar weniger als drei Nächte vor Ort, aber da man ja nie so genau weiß, was auf einen zukommt, gehe ich lieber auf Nummer sicher.

Diesmal zeige ich euch detailliert die Ausstattung für unser Winter-Baby, da jede Mama anders für sich packt. Ich habe mir immer vorgestellt, ich würde Kleider für ein schönes Spa-Wochenende packen, sprich Pantoffeln, bequeme Schlüpper, Wollsocken, Hausschuhe, Bademantel, Pyjama und ein Wohlfühl-Outfit samt der nötigen Kulturbeutelausstattung. Was ich wärmstens empfehlen kann, zusätzlich mitzunehmen?

Lifesaver für die Mama im Krankenhaus

… und die Unterlagen nicht vergessen!

Neben dem Mutterpass, der Krankenkassenkarte sowie dem Personalausweis ist es wichtig, dass ihr die Krankenhauspapiere ausgefüllt dabei habt sowie euer Stammbuch (bei verheirateten Paaren) oder die Vaterschaftsanerkennung/Sorgerechtserklärung. Fotoapaarat und Ladekabel fürs Handy sowie eine Mini Box für unsere Playlist hatten wir auch dabei, allerdings haben wir die Musik nicht wirklich lang gehört 😉

Jetzt aber zu den Baby-Sachen:

Ich habe noch einige schöne Sachen von Levi übrig, die ich auch jetzt wieder nutzen möchte. Trotzdem fehlte es mir an Bodies, Socken und Strumpfhosen, die gehen dann doch irgendwie verschütt… Aber es stimmt, dass sich die Investition in entzückende Sets aus Cashmere oder Wolle dann doch lohnen, wenn man sie ein zweites Mal nutzen kann.

In meiner Krankenhaustasche ist die folgende Ausstattung für unseren zweiten Sohn in den Größen 50/56:

  • 2 Bodies (einer aus Biobaumwolle von Arket, der andere aus Wolle/Seide von Joha)
  • 2 Strumpfhosen (von mp denmark)
  • 1 Paar Socken von Falke, 1 Paar Sockenschühchen von My Babyloon
  • 2 Mützen (eine aus Wolle/Seide von Selana, die andere aus Cashmere von Delicate Love)
  • 1 Schlafanzug aus Wolle/Seide von Joha
  • 2 Sets bestehend aus Jacke und Hose (die Oberteile immer zum seitlich binden/aufknüpfen, da halte ich es wie bei den Bodies. Über den Kopf finde ich viel zu umständlich) anstelle zB. eines Wollstramplers. Ich habe ein Schlüttli von Mole Norway und eine Hose von Fub aus der Babybox, das Cashmere-Set hat Levi getragen und ist von Bonpoint
  • Schurwollanzug von Joha für den Nachhauseweg (hier muss ich noch einen Knopf neu anbringen, wurde von Levi den ganzen Winter getragen)
  • Cashmeredecke von Delicate Cashmere und ein Pucktuch von Aden + Anais
  • Kleine Wickeltasche von Nobodinoz, wobei man alles auch im Krankenhaus bekommt

Wir haben außerdem noch unsere Babyschale fürs Auto mitgenommen! Den Schlafsack von Cosyme hatten wir nicht dabei, da das Baby zu Beginn ja noch nonstop auf einem drauf liegt oder schön mit dem Tuch eingepuckt wird.

[show_boutique_widget id=“761335″]

Die ersten Kleider für Zuhause liegen auch schon bereit…

Wickelbody von Arket

Strickstrampler Babybox, so ähnlich hier von Oeuf NYC als Bambi

 

 

 

Schlafanzug aus Wolle/Seide von Joha. Die Füße kann man auch umklappen.

 

 

Meine neue Newborn-Ausstattung für Mini Nummer 2 ist klein, aber fein. Aus der Newborn-Größe, meist ist es 50, wachsen die Babys bereits nach gefühlt einem Monat raus, daher würde ich immer auch schon an Größe 56 oder gar 62 denken. Lieber auf zwei hübsche Sets und leicht waschbare Wickelbodies (Baumwolle ist natürlich viel pflegeleichter als Wolle/Seide) pro Größe setzen, als einen Berg an unnützen Leggings und Pullovern anzuhäufen. Davon habe ich im Endeffekt fast nie was angezogen, weil es entweder unpraktisch oder nicht so leicht anzuziehen war.

Ich hoffe, ihr habt einen guten Überblick bekommen – viel Spaß beim Packen für dieses große Abenteuer!

 

 

Kommentare

  1. Katharina sagte am

    Eine schöne Liste, aber die Schühchen für 55€ finde ich wahnsinnig überteuert. Wir haben sowas von der Oma gestrickt bekommen aus Baby-Merinowolle. Vielleicht sollte ich ihr den Preis mal erzählen, dann kann sie ein kleines Nebenbusiness eröffnen. 😄

    • Nicht jeder hat eine strick-affine Oma und ich kann dir versichern: Damit schaffst du auch kein lukratives Nebenbusiness, wenn etwas handgestrickt wird in Deutschland – zu einem fairen Stundenlohn 😉

  2. Sabine sagte am

    Eine sehr schöne Auswahl! Da wird sich der Kleine von Anfang an wohlfühlen!
    Hattet ihr den Cosyme auch schon bei Levi?
    Der ist aber nur für Rückenschläfer, oder?
    Das Konzept klingt sehr gut. Unser Baby wollte nur am Anfang so gar nicht auf dem Rücken schlafen sondern nur seitlich. Vielleicht wäre es damit besser gewesen…
    Alles Liebe und Gute für die Geburt!

    • Jessie sagte am

      Genau, den hatten wir auch für Levi! Und weil es so super lief, hoffen wir, dass es diesmal auch funktioniert.

  3. Lara sagte am

    Sehr hilfreicher Artikel, vieles davon habe ich auch schon parat liegen 🙂
    Vielen Dank und alles Gute!

  4. la_digitale sagte am

    Liebe Jessie, vielen Dank für die guten Tipps und Links! Besonders die kurzen Overalls haben es mir angetan. Lustigerweise fand ich die Wickelbodies immer sehr umständlich und habe sie irgendwann nur noch zugeknöpft über den Kopf gezogen 😀 Aber so merkt man beim ersten Kind, was einem besser liegt.
    Noch eine schöne und reibungslose Restschwangerschaft dir!

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein